Startseite
Bruce Lee

 

Die Kampfkünste:

Jeet Kune Do
Weitere Kampfkünste
Philosophien der Kampfkunst
 

Sonstiges:

Multimedia
Gaestebuch
Links
Impressum

 

Chronologie über Bruce Lee

 

1940 - 27. November - San Francisco Chinatown
Geburt von Bruce Lee

1941 - Februar - San Francisco
Bruce Lees Filmdebüt im Alter von drei Monaten

1946 - Hong Kong
Bruce Lees erste richtige Rolle in dem Film "The Beginning of a Boy". Es folgen noch rund 20 weitere Filme bei denen Lee mitwirkte.

1953 - Hong Kong
Nach einem verlorenen Straßenkampf entschließt sich Bruce Lee Kung Fu zu erlernen. Er wird vom berühmten Meister Yip Man im Wing Chun unterrichtet.

1958 - Hong Kong
Bruce Lee gewinnt die Meisterschaft im Cha Cha Cha

1959 - Hong Kong
Bruce Lee bricht bei einem Herausforderungskampf seinem Gegner den Kiefer. Die Eltern des Herausforderers beschweren sich bei der Polizei. Bruce Eltern beschließen daraufhin Ihren Sohn nach San Francisco zu schicken.

1959 - 17. Mai - San Francisco
Bruce Lee kommt in San Francisco an. Er wohnt dort bei einem alten Freund seines Vaters.

1959 - Seattle
Bruce Lee ergreift die Gelegenheit zu einer regelmäßigen Arbeit und zieht nach Seattle. Dort arbeitet er als Kellner in einem Restaurant mit dem Namen Ruby Chow. Er besucht die Edison Technical School und beginnt Kung Fu auf Parkplätzen und in Parks zu unterrichten

1960 - Seattle
Bruce Lee schließt die Edison Technical School erfolgreich ab.

1961 - März - Seattle
Bruce Lee schreibt sich in der Washington State University ein. Kurz darauf lernt er ein junges Mädchen Namens Linda Emery kennen, die seine zukünftige Frau werden soll. Er unterrichtet Kung Fu und Chinesische Philosophie an der Schule.

1961 - 26. März
Reise nach Hong Kong

1963 - August
Rückkehr in die Staaten

1964 - Seattle
Bruce Lee schließt sein Philosophie Studium an der Washington University erfolgreich ab.

1964 - Juli
Bruce Lee zieht um nach Oakland Kalifornien.

1964 - August
Bruce Lee unterrichtet in Oakland Kung Fu.

1964 - 17. August – Seattle
Bruce heiratet Linda Emery

1964 - Oakland
Kurz nachdem er seine Kung Fu Schule eröffnet, wird er von einem bekannten Kung Fu Meister herausgefordert, weil er Nicht Chinesen im Kung Fu unterrichtet. Obwohl Bruce den Kampf relativ leicht in 3 Minuten gewinnt, ärgert es Ihn das er anschließend so erschöpft war. Er beginnt sich mit den traditionellen Stilen und Trainingsmethoden kritisch auseinanderzusetzen.

1964 - 2. August - Long Beach Kalifornien
Bruce hält eine Vorführung auf einem von Ed Parker ausgerichteten Wettkampf ab. Diese Demonstration wird von Ed Parker auf Super 8 aufgenommen. Er läßt den Film Jay Sebring zukommen, Friseur von William Dozier, Produzent der Serie "Batman2. Dozier sucht einen Hauptdarsteller für die geplante Serie "Number One Son". Lee macht Probeaufnahmen für 20th Century Fox, doch die Serie kommt nicht zur Produktion.

1965 – 1. Februar - Oakland, CA
Bruce und Linda erhalten Nachwuchs. Brandon Lee kommt auf die Welt.

1965 - 8. Februar - Hong Kong
Bruces Vater stirbt.

1966 - 6. Juni - Hollywood, Kalifornien
Bruce beginnt mit den Dreharbeiten zur Serie "The Green Hornet" Trotz aller Vorschußlorbeeren wurde die Serie ein Flop und bereits nach 26 Folgen wieder eingestellt. Doch für Bruce Lee sollte sie zur Promotionserie werden und später in Hong Kong zum Sprungbrett zu einer beispiellose Filmkarriere.

1967 - 5. Februar - Los Angeles
Bruce eröffnet in Chinatow das "Jun Fan Gung Fu Institut".

1968 - März - Hollywood
Er beginnt Privatunterricht zu geben. Einige seiner Schüler sind berühmte Schauspieler wie Steve McQueen, James Coburn oder James Garner, die ihm sogar bis zu 250 Dollar die Stunde zahlen.

1968 - Los Angeles
Bruce entwickelt seine eigene Form zu kämpfen und nennt sie "Jeet Kune Do". Sie basiert auf der Ökonomie der Bewegung und der Ausdrucksfreiheit (Freiheit der Form)

1969 - Hollywood
Bruce erhält einige Gastrollen in Filmen und Serien (Marlow, Der Chef, Longstreet usw). Den große Durchbruch gelingt allerdings nicht , weitere Angebote aus Hollywood blieben aus.

1969 - 19. April - Santa Monica
Shannon, das zweite Kind von Linda und Bruce, wird geboren.

1969 - 1971 - Hollywood
Bruce Lee, Sterling Silliphant und James Coburn schreiben ein Drehbuch, "The Silent Flute", die auf Träumen und der Philosophie Bruce Lees basiert. Warner Bros. erklärt sich bereit da Drehbuch zu produzieren, unter der Bedingung, daß die Dreharbeiten, aus ökonomischen Gründen, in Indien stattfinden. Als sich in Indien allerdings keine geeigneten Drehorte finden lassen wird die Idee verworfen.

1970 - Los Angeles
Bruce zieht sich beim Gewichtheben eine schwere Rückenverletzung zu die Ihn mehre Monate ans Krankenbett fesselt. Er nutzt die Zeit jedoch um seine Gedanken, Philosophien und Ideen zu Papier zu bringen. Ein großer Teil hiervon wird nach seinem Tod im Buch "Bruce Lee´s Jeet Kune Do" von seiner Frau veröffentlicht.

1971 - 27. Juni - Los Angeles
Sterling Silliphant schreibt ein Drehbuch für einen Pilotfilm zu einer Serie Namens "Longstreet". Die Episode erhält den Titel "The Way of the Intercepting Fist". Bruce Lee übernimmt die Hauptrolle des Kung Fu Lehrers in der Longstreet.

1971 - Los Angeles
Bruce lernt Fred Weintraub kennen und zusammen erarbeiten sie ein neues Serienkonzept, das sie "The Warrior" (später Kung Fu) nennen. Als aber die Hauptrolle mit David Carradine besetzt wird kehrt Bruce enttäuscht nach Hong Kong zurück.

1971 - Hong Kong
Lee landet in Hong Kong ohne zu ahnen, daß er dort, dank seines Erfolges als "Kato" in the Green Hornet zum Star geworden ist. Raymond Chow, eigentümer einer neuen Produktionsfirma in Hong Kong, bietet ihm eine Hauptrolle in seinem Film an. Bruce akzeptiert das Angebot und dreht "The Big Boss"

1971 - Juli - Thailand
Bruce dreht "The Big Boss". Der Film wird in Pak Chong mit einem Budget von nur 100.000 Dollar produziert. Big Boss wird in Hong Kong uraufgeführt und spielt in seiner ersten Woche 3,2 Mio. Dollar ein.

1972 - Hong Kong
Der zweit Film, in dem Bruce Lee die Hauptrolle spielt, "Fist of Fury" wird uraufgeführt. Fist of Fury sprengt den Einnahmerekord von "The Big Boss" und macht Bruce endgültig zum Superstar in Hong Kong.

1972 - Hong Kong
Um seine eigenen Ideen besser zu verwirklichen, gründet Bruce Lee seine eigene Company mit dem Namen Concorde. Neun Monate später dreht er in Rom seinen dritten Film "The Way of the Dragon". Lee agiert dabei als Hauptdarsteller, Regisseur, Drehbuchautor und Fighting-Instructor. Wieder durchbricht sein Film alle Rekorde seiner vorherigen Projekte in Hong Kong.

1972 - Hong Kong
Bruce beginnt die Dreharbeiten zu "Game of Death" bei denen unteranderem Dan Inosanto und Kareem Abdul-Jabbar mitwirken.

1973 - Februar - Hong Kong
Die Dreharbeiten zu "Enter the Dragon" beginnen. Es ist die erste Zusammenarbeit überhaupt zwischen der amerikanischen und der Hong Konger Filmindustrie.

1973 - April - Hong Kong
Die Dreharbeiten zu "Enter the Dragon" sind abgeschlossen. Die Premiere am 18. Oktober 1973 und den großen Erfolg sollte Bruce Lee leider nicht mehr miterleben.

1973 - 10. Mai - Hong Kong
Während der Synchronisationsarbeiten zu "Enter the Dragon" erleidet Bruce einen Schüttelkrampf und wird bewußtlos in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Ärzte diagnostizieren eine Hirnschwellung. Bruce reist in die USA um sich dort von den Ärzten der UCLA untersuchen zu lassen. Die Ärzte attestieren ihm einen perfekten Gesundheitszustand.

1973 - 20. Juli - Hong Kong
Bruce Lee stirbt an einer plötzlich auftretenden Hirnschwellung, die infolge einer Überempfindlichkeit auf ein bestimmtes Medikament auftrat. Über 20.000 Menschen nehmen später an seiner Beerdigung in Hong Kong teil.

1973 - 25. Juli - Hong Kong
Für seine Familie und seine Freunde in Hong Kong wird eine symbolische Beerdigung abgehalten.

1973 - 31. Juli - Seattle
Bruce Lee wird in Seattle, Washington beigesetzt. Seine Freunde und Schüler Steve McQueen, James Coburn, Danny Inosanto, Taky Kimura und sein Bruder Robert Lee tragen seinen Sarg zu Grabe.

1973 - 19. August - USA
Uraufführung von Enter the Dragon.

1978 - 23. März - Hong Kong
Uraufführung von Game of Death.

1993 - 28. April - Los Angeles
Zwanzig Jahre nach seinem Tod wird Bruce Lee ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame verliehen. Zu diesem besonderen Tag erschienen alle, die auf ihre Art dem King of Kung Fu nochmals nahe sein wollten: Witwe Linda Lee-Cadwell, Tochter Shannon, Bruder Robert, Bob Wall, John Saxon, Jean-Claude van Damme, und viele mehr.

 

bruce lee bild

 

 

Weitere Seiten:

Kampfkunst Blog
Kampfkunst Shop
Kampfkunst Suche
Bruce Kampfkunst-Tolist

 

Partnerseiten:

Listinus Toplisten